01.11.2006

3 Monate sind wir jetzt schon zusammen.
Viele würden jetzt sagen "Ist doch nicht viel", aber ich sehe das anders.
Grad heutzutage hält doch kaum noch was all zu lange.
Und wenn man bedenkt das wir eine Fernbeziehung führen..
Wir haben's wirklich nicht leicht.
Man macht es uns ja auch noch hin und wieder schwerer, als es schon ist.
Umso stolzer können wir wohl sein, sagen zu dürfen, dass wir 3 Monate einander lieben durften - und es werden sicher noch zich Monate, Jahre, Jahrzehnte.

Bevor wir zueinander fanden hatte ich den Traum von der Richtigen eigentlich ja schon aufgegeben.
Ich hatte mich abgefunden allein zu sein und zu bleiben, kam damit ganz gut klar.
Aber dann wurde ein verlorener Traum wahr..
Ich fand endlich zur Richtigen, zu Dir.

Ich weiß noch als wir uns das erste Mal endlich getroffen haben nach all diesen Jahren, in denen wir ja auch schon einiges hinter uns gebracht haben - zusammen und auch über längere Zeit getrennt..
Deine freudige Umarmung und wie du dann erst mal fröhlich an meiner Tante und Cousine vorbei gehen wolltest, da sie ja in etwas Abstand zurück geblieben waren und ich dich aufhalten musste.

Bei dir hatte ich so viele Ängste nicht - es war als wären wir schon länger zusammen, so fügten wir uns in den Tag.
Es war wunderschön..
Mit dir auf der Bank neben dem Holzhaus zu sitzen und die Ruhe zu genießen.
Zusammen mit dir auf dem Sofa angekuschelt einen Film schauend.
Nachts dann vor dem Haus sitzend oder ein Stück weiter im Garten den Himmel betrachtend. Wie passend doch die Sternschnuppe war.
Ich konnte schon von Anfang an nicht mehr von dir lassen - auch wenn ich die Nacht überhaupt nicht schlafen konnte, so war ich absolut glücklich, neben dir, an dich gekuschelt..
Um 0:30 fiel dann das erste "Ich liebe dich" - es kam von dir.
Ich brauchte nicht groß drüber nachzudenken und hatte auch nicht irgendwelche legendären "L-Wort-Komplexe" um dir zu sagen das ich dich auch liebe..

Ich liebe Dich, will Dich immer bei mir haben, auch wenn einer von uns beiden mal nicht gut drauf ist - ich will für Dich da sein, wenn es Dir gut geht sowie wenn es Dir schlecht geht und ebenso will ich Dich bei mir haben in jeglichem Falle.
Auch wenn ich vielleicht dann vor mich hin schweige, nicht sprechen möchte - mich an Dich kuscheln zu können hilft mir dann sehr.

Du weißt, ich lebe für Dich.
Mein Licht in der Dunkelheit, das rettende Ufer eines Ertrinkenden, des Philosophen Antwort auf alle Fragen.

1.3.09 23:47

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen